meet_angela-min

MEET ANGELA

Angela Ziegenfuss

Frage: Wie hast Du von der AKA und ihrem Ausbildungsprogramm um Equine Coach erfahren?

Zur Zeit des Pferdeflüsterns hatte ich mich für die Arbeit von Monty Roberts interessiert und bin dadurch auf Andrea Kutsch aufmerksam geworden. Ich habe daraufhin ihren Werdegang über ihren Standort in Schleswig-Holstein, Bad Saarow bis hin zum Lehrgangssystem verfolgt. Desweiteren aber auch über das Fernsehen und Internet.

Frage: Was war Dein Erster Eindruck von er AKA als Du mit der Ausbildung begonnen hast?

Am stärksten empfand ich das Gefühl, dass die Inhalte mit Freude an die Lehrgangsteilnehmer vermittelt werden. Ich fühlte mich sofort willkommen in der AKA.

Frage: Was hat Dich motiviert den Ersten Schritt zu tun?

Ich habe lange für mich nach einem Weg gesucht, der zu mir passt, mit Pferden zu arbeiten. Durch die Informationen, die ich für mich vorab gesammelt hatte, war und bin ich mir sicher, dass ich dieses mit der Ausbildung bei der AKA, gefunden habe. Dieses wurde mir noch deutlicher durch die Teilnahme an einem Infoabend. Ich bereue es keinen Augenblick die Ausbildung begonnen zu haben. Es ist für mich wie “nach Hause gekommen” zu sein.

Frage: Durch was sticht die AKA in der weltweiten Pferdewirtschaft heraus?

Durch die Intensivität der Ausbildung und die wissenschaftlich basierten Inhalte.

Frage: Wie hat die AKA einen Unterschied in Deinem Leben unterstützt und für welche Veränderung gesorgt?

In vielen Bereichen. Besonders jedoch durch die Lerninhalte im Bereich Psychologie & Coaching ist es mir jetzt möglich, in schwierigen Situationen, emphatisch mit meinem Gegenüber zu bleiben und mich nicht sofort persönlich angegriffen zu fühlen. Dieses war mir vorher nicht immer möglich. Mein Selbstwertgefühl hat sich während der gesamten Ausbildung immer mehr verstärkt.

Frage: Wie hat die AKA Dir geholfen Deine Ziele zu erreichen, sowohl professionell als auch privat?

Mit der Ausbildung zum Equine Coach hilft mir die AKA meinen Lebenstraum, mein Hobby zum Beruf zu machen und dieses auf eine Art und Weise, bei welcher ich dieses mit vollster Überzeugung ohne wenn und aber ausüben kann.

Frage: Was braucht es um ein Teil der AKA zu sein?

Willen, Ehrgeiz und Herzblut.

Frage: Inwieweit lebt die AKA auch traditionelle Disziplinen und Konzepte der Pferdewirtschaft?

Die Trainingsmethoden sind auf alle Disziplinen anwendbar. Durch die schnellen Trainingsfortschritte ist dieses somit auch wirtschaftlich sehr effektiv.

Frage: Lässt sich EBEC auch auf den Sattel für alle reitereichen Disziplinen integrieren?

Auf jeden Fall lässt sich EBEC für reiterliche Disziplinen integrieren.

Frage: Was liebst Du an der AKA am meisten?

Das Dazugehörigkeitsgefühl vom ersten Augenblick an.