Junge Pferde zu motivierten und leistungsbereiten Partnern ausbilden – sowohl für den Sport als auch für die Freizeit

„Er vertraut uns und wenn wir ihm neue Sachen zeigen, macht er ohne Stress oder Angst super mit! Es macht jeden Tag Spaß mit ihm zu arbeiten!“ (Kerstin Koll, Besitzerin)

Wer hätte das gedacht, als der damals 3-jährige Hengst von Cyber Space/Chirac/Landgraf roh in den Stall kam. Das zukünftige Sportpferd Charly hat sich nicht von der Weide einfangen lassen und auch an Anfassen oder Aufhalftern war nicht zu denken.

Über die ersten Eindrücke nach der Ankunft in dem Zucht- und Aufzuchtstall von Kerstin Koll in Holzbunge sagte die Besitzerin und Trainingsverantwortliche der Jungpferde, Kerstin Koll:

„Als wir Charly als 3-jährigen Hengst von seiner Jugend-Weide in den Stall holten, hatte ich teilweise Angst ihn zu führen. Er hatte zuvor wenig Kontakt zu Menschen, war dementsprechend wild, unausgeglichen, hengstig und unkooperativ“.

Nachdem sich das Pferd an seine neue Umgebung und tägliche Betriebsroutine gewöhnt hatte, konnten die ersten Trainingseinheiten beginnen. Der zertifizierte AKA | EQUINE COACH Lara Hoffmann, hat in den ersten Trainingseinheiten zunächst eine interspezifische Kommunikationsmöglichkeit zwischen Mensch und Pferd hergestellt, sodass das gegenseitige Codieren und Decodieren von Gesten und Signalen aus einer wissenschaftlich basierten, pferdezentrischen Perspektive für beide Seiten sicher gestellt werden konnte. Im weiteren Trainingsverlauf, durch die korrekte und klare Anwendung der Lerntheorien, war Charly in der Lage innerhalb von nur wenigen Trainingseinheiten zu kooperieren sowie mit Freude und Neugierde mit Lara Hoffmann zusammenzuarbeiten. Die dann folgende Akzeptanz von Trense, Sattel, Doppellonge und dem Reiter auf seinem Rücken, konnte problem- und gefahrlos sicher gestellt werden. Ein Team fand seinen Weg und Charly seine Sicherheit, ein hohes Selbstwertgefühl und Mut zu Leistung durch die konsequente Anwendung von EBEC – Evidence Based Equine Communication welche an der Andrea Kutsch Akademie gelehrt wird.

„Lara hat mit uns gearbeitet, uns Doppellonge beigebracht und uns viele wertvolle Erläuterungen gegeben, die uns das Pferd aus seiner Sichtweise näher gebracht hat. Gegenseitige Missverständnisse fanden Klarheit, Verständnis und Kooperation für beide Seiten. Lara war auch die Erste, die auf ihm drauf saß. Und eine Woche später bin ich ihn selber geritten. Er hat auf diesem Weg noch keine schlechten Erfahrungen gemacht Wir sind alle so stolz und glücklich diesen Weg miteinander einschlagen zu können.“ (Kerstin Koll, Besitzerin)

Heute wird das Pferd auf erste Anforderungen für Geländeprüfungen vorbereitet, denn Züchter und Besitzer erhoffen sich für das Pferd eine erfolgreiche Karriere als Sportpferd in der Vielseitigkeit.  Die Reiterin sagt über das Pferd heute:

„Er ist ein sehr lernfreudiges Pferd, der schnell versteht, wunderbar umsetzt, leichtrittig ist und sehr mutig wenn es um neue Sachen geht. Er hat das Herz am richtigen Fleck und passt auf seinen Reiter auf“, so Romina Baechler, die derzeitige Reiterin des Pferdes.

„Ein außergewöhnliches Pferd!”  – sagt auch Klaus Koll, der Züchter des Pferdes. Wir in der AKA | Andrea Kutsch Akademie freuen uns über dieses Statement und vor allem darüber, dass jedes Pferd so „außergewöhnlich“ werden kann, wenn es mit EBEC® aus einer pferdezentrischen Perspektive trainiert wird.

Das Pferd steht zum Verkauf, bei Interesse wenden Sie sich bitte direkt an Kerstin Koll über die Homepage www.reiterhofkoll.de.

Alle die sich für die Ausbildung Ihres Pferdes mit EBEC interessieren, können gerne jederzeit die Andrea Kutsch Akademie kontaktieren. Gerne sprechen wir über die Trainingsmöglichkeiten in unserer Akademie oder vermitteln an von uns zertifizierte AKA | EQUINE (MASTER) COACHES.

Weiterhin gibt es die Möglichkeit an der AKA  eine Ausbildung zum EQUINE (MASTER) COACH zu absolvieren. Alle Informationen dazu gibt es hier.